Wettbewerb Rheinschloss in Waldshut

Im Zuge eines geladenen Wettbewerbs wurden wir gebeten ein Konzept zur Nutzung der Liegenschaft rund um das alte Rheinschloss zu erarbeiten.

Das bestehende Rheinschloss liegt im Bereich der Bahnhofsvorstadt von Waldshut, unmittelbar an der Böschungskante zum Rheinufer. Auf der Nordseite des Gebäudes verläuft die Bundesstraße 34 sowie ein Gleiskörper der Bundesbahn. Nach Süden hin öffnet sich ein wunderschöner Blick auf den Rhein und die Schweiz. Das Rheinschloss ist heute eingebunden in eine wild romantische Vegetation, die sich im laufe der Zeit am Rheinufer entwickelt hat. Von der Schweizer Seite aus betrachtet liegt die gesamte Stadt in diesem verbindenden Grünstreifen auf einem Hochplateau. Direkt unterhalb des Rheinschlosses verläuft die Fußgängerpromenade, danach steigt das Gelände in Richtung Rheinschloss und Altstadt steil an.

Das signifikante Rheinschloss ist mit seiner Lage als erstes Gebäude der Bahnhofsvorstadt ein markantes Stadteingangszeichen. Statt Abriss und Neubau sollte hier weiter gebaut werden, um den Zeitzeugen nicht vollkommen aus der Stadthistorie zu löschen. Die ergänzenden Neubauten rahmen das Rheinschloss ein, vervollständigen das Gebäude in Kubatur und Form und bilden zusammen ein harmonisches Ensemble. Hier finden neben Wohn- und Geschäftsnutzungen auch gastronomische Betriebe, Arztpraxen und ein kleines Hotel ihren Platz. Der ruhende Verkehr ist in einem großen alle Gebäude verbindenden Sockelgeschoß vorgesehen. Auf diesem befindet sich eine großzügige, öffentlich zugängliche Aussichtsterrasse mit angegliederter Gastronomie und der Möglichkeit den Blick auf Rhein und Alpen zu genießen.

Um den Rhein auch für die vorbeifahrenden in die Stadt einreisenden Besucher erlebbar zu machen wurde im Erdgeschoss des Hotelbaus eine Sichtschneise eingeschnitten. Als Ensemble bilden die Gebäude einen markanten Stadteingang mit Signalwirkung, der sich jedoch in die Höhenentwicklung der Stadtlandschaft harmonisch einfügt.

Architekt:  Henning Musahl, Waldshut-Tiengen