Konzept:

In einem bestehenden Wohnhaus aus den 20-er Jahren eignete sich ein Raum mit halbrundem Erker im Untergeschoss zum Einbau einer kleinen Haussauna. Da der Raum halbgeschossig im Erdreich liegt wurde er nicht übermäßig mit Tageslicht versorgt. Um dennoch eine lichtdurchflutete Atmosphäre zu erzielen, wurden sämtliche Oberfächen hell gestaltet. Die Terrastone Bodenspachtelmasse reflektiert hierbei die einfallenden Lichtstrahlen. Auch Teile der Wände und die Außenhaut der Sauna sind in dieser Technik gefertigt. Der in den Raum gestellte Saunakubus zoniert die einzelnen Bereiche und verwehrt einen direkten Blick vom Eingang auf den Duschbereich. Die Verwendung des unbehandelten Hemlockholzes für die Innenseiten der Sauna und die dimmbare indirekte Beleuchtung verleihen dem Raum eine warme Atmosphäre.

Baujahr: 2011
Bauweise: Massivbau mit Holzkubus für Sauna
Fläche: 25 qm
Bauherr: Privat
Architekt: Henning Musahl, Waldshut-Tiengen