Am Rande eines kleinen Schwarzwalddorfes gelegen, steht das Haus als Solitär auf einer leicht geneigten Südterrasse. Um einerseits von dem wunderbaren Ausblick Richtung Süden zu profitieren und andererseits das Grundstück optimal auszunutzen wurde das Haus an die nördliche Parzellengrenze gesetzt. Das Volumen des Hauses gestaltet sich hierbei so kompakt wie möglich und zitiert in Proportion und Volumen die Optik landwirtschaftlicher Gebäude. Der Baukörper tritt zurückhaltend, aber dennoch selbstbewusst in Erscheinung. Das Raumprogramm wird auf zwei Ebenen organisiert. Ebenerdig fügen sich die Nutzungen Essen, Kochen und Wohnen zu einer fließenden Raumabfolge zusammen. Im Obergeschoss befinden sich in privater Zurückgezogenheit die Schlafräume mit Bad. Auch in der Vertikalen öffnet sich das Haus durch einen lichten Luftraum zur Galerie ins Obergeschoss. Bewusst gesetzte Öffnungen inszenieren auf den Geschossen unterschiedliche Ausblicke zur Wiesenlandschaft und ermöglichen bei klarem Wetter die Alpensicht.

Energiesparklasse: Passivhausstandard
Baujahr: 2017
Wohnfläche: 124 qm
Bauweise: Hochwärmegedämmte Holzkonstruktion
Heizsystem: Luft-Wasser-Wärmepumpe
Fassade u. Dach: Hinterlüftete Metallkonstruktion
Bauherr: M. Schneider
Architekt: Henning Musahl, Waldshut-Tiengen
Fotos: Markus Edgar Ruf